BUCH-PUBLIKATIONEN/BOOK-PUBLICATIONS

DESERT-PLANTS (Vancouver, 1976)
2.Auflage Faksimile 2020

Impressum
for Carol Byl (6.1.1946–13.5.1988) who transcribed Desert Plants copyright © 2020 by Walter Zimmermann except where otherwise noted first edition A.R.C., Vancouver, 1976 second edition Beginner Press Berlin and MusikTexte Köln 2020 cover drawing Michael von Biel, 1975 facsimile restoration Patrizia Bach tapes digitized by René Engelmann CD produced by Beginner Press in cooperation with Mode Records courtesy of Akademie der Künste, Berlin Walter-Zimmermann-Archiv 2020 ISBN: 978-3-9813319-6-7

Einleitung (Deutsche Übersetzung: Cornelia Jentzsch, 2010)

Die Neuauflage kann ab sofort hier bestellt werden: // The Reprint can be ordered here:
https://musiktexte.de/…


INSEL MUSIK (Kerpen, 1981)

Impressum
Alle Rechte vorbehalten © 1981 B E G I N N E R PRESS W a l t e r Zimmermann Go t te s w eg 52, 5 Köln 51 Gestaltung: G ui do Conen Überse tzun g: G abr iele Schreimel und Pe ter Be hren dse n (Feldman -Gespr äch ) Satz: D o r i s Meta Druck: H u n d t – D r u c k GmbH Köln P r i n t e d in Germany ISBN 3-98005160-0-9

MORTON FELDMAN ESSAYS (Kerpen, 1985)

Impressum
MORTON FELDMAN ESSAYS Herausgegeben von Walter Zimmermann Veröffentlicht im April 1985 BEGINNER PRESS Walter Zimmermann Wasserburg 13 D-5014 Kerpen ISBN 3-9800516-1-7 realisiert mit Unterstützung: Kulturamt der Stadt Bonn („Tage für Neue Musik“) Berliner Künstlerprogramm des DAAD Kulturamt der Stadt Köln Internationales Musikinstitut Darmstadt Satz: Zentralsatz Dieter Noe, Köln Druck: System-Druck, Köln © 1985 BEGINNER PRESS / Walter Zimmermann

JOHN CAGE ANARCHIC HARMONY (Mainz, 1992)

Impressum
JOHN CAGE ANARCHIC HARMONY Ein Festival zum 80. Geburtstag Konzeption: Stefan Schädler & Walter Zimmermann Veranstaltet von Frankfurt Feste ‘92/Alte Oper Hessischer Rundfunk Oper Frankfurt Schauspiel Frankfurt Deutsches Architektur-Museum Amt für Wissenschaft und Kunst JOHN CAGE ANARCHIC HARMONY Ein Programmbuch Herausgegeben von Stefan Schädler & Walter Zimmermann Redaktionelle Mitarbeit: Andreas Maul Ein Buch der Frankfurt Feste ‘92/Alte Oper Frankfurt Alte Oper Frankfurt Konzert- und Kongreßzentrum Direktor: Dr. Rudolf Sailer Frankfurt Feste ‘92 Künstlerische Leitung und Programm: Dr. Dieter Rexroth Bestellnummer: ED 8076 © 1992 Frankfurt Feste ‘92/Alte Oper Frankfurt und B. Schott’s Söhne, Mainz Gestaltung: Rainer J. Kerger Koordination: Dr. Christian Eisert Herstellung: Druckerei Imbescheidt KG Printed in Germany, BSS-Nummer: 47696 ISBN-Nummer: 3-7957-2002-8

TONART OHNE ETHOS: DER MUSIKFORSCHER MARIUS SCHNEIDER

Impressum
Vorgelegt von Hrn. Riethmüller in der Plenarsitzung am 22. Juni 2002, zum Druck genehmigt am selben Tage, ausgegeben am 5. August 2003 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. ISBN 3-515-08304-9 © 2003 by Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz Alle Rechte einschließlich des Rechts zur Vervielfältigung, zur Einspeisung in elektronische Systeme sowie der Übersetzung vorbehalten. Jeder Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne ausdrückliche Genehmigung der Akademie und des Verlages unzulässig und strafbar. Umschlaggestaltung: die gestalten. Joachim Holz, Mainz Druck: Rheinhessische Druckwerkstätte, Alzey Gedruckt auf säurefreiem, chlorfrei gebleichtem Papier Printed in Germany

BEGINNER STUDIO (DuMont, 2006)

Impressum
Herausgegeben von der Kunststiftung NRW Redaktion: Winrich Hopp Gestaltung: LMN Berlin [Günter Karl Bose] Druck und Verarbeitung: B.o.s.s. Druck und Medien GmbH, Kleve © DuMont Literatur undKunst Verlag, Köln Alle Rechte vorbehalten ISBN 10: 3-8321-7591-1 ISBN 13: 978-3-8321-7591-7 Printed in Germany

JOHN CAGE EMPTY MIND (Suhrkamp, 2012)

Impressum
2. Auflage 2013 Erste Auflage 2012 © John Cage Trust © der deutschen Ausgabe Suhrkamp Verlag Berlin 2012 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das des öffentlichen Vortrags sowie der Übertragung durch Rundfunk und Fernsehen, auch einzelner Teile. Kein Teil dieses Werks darf in irgendeiner Form (durch Fotografie, Mikrofilm oder andere Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Satz: Hümmer GmbH, Waldbüttelbrunn Druck: Druckhaus Nomos, Sinzheim Printed in Germany ISBN 978-3-518-22472-4

ALBERT BREIER: WALTER ZIMMERMANN – NOMADE IN DEN ZEITEN (Wolke,2014)

Impressum
Erstausgabe 2014 © Archiv der Akademie der Künste, Berlin, und bei den Autoren Alle Rechte vorbehalten, Wolke Verlag, Hofheim 2014 Notensatz: Alejandro Moreno Layout und Satz: michon, Hofheim Gesetzt in der Simoncini Garamond Druck: Beltz GmbH, Bad Langensalza Titelentwurf: Friedwalt Donner, Alonissos Foto: Nanne Meyer ISBN 978-3-95593-114-8

JOHN CAGE: SIXTEEN DANCES for Piano (Hrsg.)(Peters, 2014)

Einspielung (Irmela Roelcke) bei Spotify

 

CHAN MI GONG – Lehrbuch von Liu Han-Wen (2015-19) (veröffentlicht bei Lotus Press, 2020)

Impressum
Liu Han Wen 劉 _漢 _文 Chinesisches (Zhong guo) Chan Mi Qi Gong 中國禪密氣功 Das ganze Buch (Quan Shu) 全書 Copyright © 2019 LOTUS-PRESS, Lohne Copyright © 2014 Liu Ming (chinesisches Original) Herausgegeben von Walter Zimmermann Deutsche Übersetzung aus der Erstauflage 1988,im Abgleich mit den Übersetzungen von Ursula Stummvoll und der Neuauflage 2014: Yi-Chun Hwang, Hsin-Rui Lin und Yun Yen Abgleich mit dem chinesischen Original und Korrektorat: Gerrit Book Ko-Korrektorat: Grit Kettner, Johannes Mergner, Chris Saleski Lektorat: Karin Hesch Zeichnungen der Figurinen: Feng, Cunhou Zeichnung des Covers: Ingo Fröhlich (Wieperwelle II, 2018) Dieses Buch wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung von Walter Zimmermann und der Chan Mi Gong Gesellschaft e.V.

NOVALIS ABC-BUCH – hrsg. zusammen mit Josef Schreier (2016-18) (Matthes & Seitz)

Einführung
Novalis’ Abc Buch   Materialien zur Enzyklopädistik, neu geordnet nach Novalis’ Klassifizierungen   „Systemlosigkeit, in ein System gebracht“ (Novalis II 289:648) Der oft zitierte Fragmentcharakter „romantischen“ Denkens ist insofern irreführend, als Novalis diese Notizen, hätte er länger gelebt, sicherlich zu zusammenhängenden Texten umgeschrieben oder zumindest zu ausführlich formulierten Enzyklopädie-Einträgen ausgebaut hätte. Die Idolatrie des Fragments bei Novalis ist eine ästhetische Kategorie der Moderne, projiziert auf die Frühromantik. Das Fragment ist ein ästhetisches Emblem der Moderne geworden, und rückblickend möchte man gerne Novalis als Vorläufer dafür reklamieren. Bei Novalis‘ Vorgehen ist es dagegen bezeichnend, dass er damit an den Aufklärungscharakter der Diderotschen Enzyklopädie angeschlossen hätte und damit aus dem ihm sonst zugeschriebenen romantischen Labyrinth herausgetreten wäre. Novalis schwebte offensichtlich vor, aus seinem Material eine geordnete Enzyklopädie zu machen.   Novalis hätte sicherlich bei der geplanten Umsetzung der Fragmente in die enzyklopädische Reihung die Gedankenbündel in einen zusammenhängenden Text gebracht. Eine nachträgliche inhaltliche Neuordnung dieser Art würde freilich ein Terrain unabsehbarer Vermutungen betreten und nur ins spekulative Abseits führen können. So begnügt sich die vorliegende Neuordnung damit, lediglich die Zwischenstufe zu einer virtuellen, thematisch gebündelten Fragmentsammlung herzustellen. Der Leser möge selbst die neu versammelten Gedanken mittels Kreuz- und Querlesen synthetisieren.

URSACHE UND VORWITZ – Walter Zimmermann im Gespräch mit Richard Toop / herausgegeben von Walter-Wolfgang Sparrer (2019)

Impressum
Erstausgabe 2019 Alle Rechte vorbehalten, Wolke Verlag Hofheim, 2019 © bei den Autoren © Notenbeispiele: Walter Zimmermann Gesetzt in der Simoncini Garamond Umschlaggestaltung: Friedwalt Donner, Alonissos unter Verwendung eines Fotos von Nanne Meyer ISBN 978-3-95593-095-0

Rezension von Ernst August Klötzke

Rezension von Dirk Wieschollek (nmz 7/2020):

It certainly does not happen too often that looking back at a compositional life’s work is like a journey of discovery into a little-known aesthetic terrain. However, Walter Zimmermann has to be counted among the best known unknowns of the contemporary composition scene. This may be due to the fact that his music was created in a consequent and possibly anti-career independence from the changing currents and fashions of „new music“.


WITTGENSTEIN ÜBER MUSIK (2019-21)