QUATTRO CORONATI (MONADE/ NOMADE 2)

DOWNLOAD-INFORMATION
Die hier angebotenen Partituren stehen kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung. Klicken Sie hierfür auf den Download-Button am unteren Rand der eingebetteten PDF. Für Aufführungsmaterial, gesetzte oder auch gebundene Partituren nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Nutzen Sie dieses bitte auch für eine kurze Information, falls Sie eine Aufführung oder Publikation planen. // The scores offered here are equally accessible to all interested individuals for free, available for download. Just click the download-button at the lower end of the embedded PDF. For ordering performance material, typeset or bound scores please use the contact form. Please also use the form for a short notification if you are planning a performance or publication.
Monade/ Nomade 2
Quattro Coronati
für Cello Piccolo (auch Violoncello) (1999)
Für Dieter Schnebel zum 70sten
Quatro Coronati(Urfassung) Cello Piccolo

„Quattro Coronati“ für Violoncello Piccolo (oder Cello ordinario) entstand im März 1999 in Rom als kleine Gabe zum 70sten Geburtstag von Dieter Schnebel, in Erinnerung an einen gemeinsamen Besuch des unheimlichen Klosters Quattro Coronati, den Text von Iris Schnebels Mutter Marie Luise Kaschnitz „Die böse Nonne“in der Manteltasche. Das Stück entstand in San Lorenzo fuori le muri, unweit des Friedhofs, auf dem Scelsi begraben wurde.Dieser Stadtteil wurde im zweiten Weltkrieg bombardiert und so war es nicht erstaunlich die empörten Reaktionen angesichts des ausbrechenden Jugoslawienkrieges der Nato zu erfahren.

Der Cellist intoniert den Luthersatz: „Und wenn morgen die Welt unterginge würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“


Version für Viola. In memoriam Yossi Gutmann, gest. 16.12.2019

quattro_coronati_viola